Heim > Nachricht > Branchennachrichten

Der Aufbau und das Funktionsprinzip des Universalgelenks

2023-10-31

Kreuzwellengelenk

Struktur:

Das Kreuzwellen-Kreuzgelenk besteht aus einer Kreuzgelenkgabel, einer Kreuzwelle, einem Nadellager, einer Öldichtung und einer Fettdüse.

Die Löcher in den an den beiden Wellen befestigten Kreuzgelenkgabeln sind jeweils an den vier Zapfen der Querwelle angebracht. Zwischen dem Achszapfen der Querwelle und dem Loch der Kreuzgelenkgabel sind eine Nadelrolle und eine Hülse eingebaut, die mit Schrauben mit Sicherungsblechen und Lagerdeckeln axial positioniert werden.

Zur Schmierung der Lager ist in die Querwelle ein Ölkanal gebohrt, der mit dem Öldüsen-Sicherheitsventil verbunden ist.

Die Funktion des Sicherheitsventils an der Querwelle des Querwellen-Kreuzgelenks besteht darin, die Öldichtung vor Beschädigung durch zu hohen Öldruck zu schützen.

Die ungleichmäßige Geschwindigkeit eines einzelnen gewöhnlichen Kreuzgelenks führt zu Torsionsschwingungen der angetriebenen Welle und der damit verbundenen Getriebekomponenten, was zu zusätzlichen Wechselbelastungen und Vibrationsgeräuschen führt, die sich auf die Lebensdauer der Komponenten auswirken.

Geschwindigkeitseigenschaften:

Wenn sich die aktive Gabel des Kreuzgelenks mit konstanter Winkelgeschwindigkeit dreht, dreht sich die angetriebene Gabel mit ungleicher Winkelgeschwindigkeit.

Wenn sich die antreibende Gabelwelle 1 mit konstanter Winkelgeschwindigkeit dreht, weist die angetriebene Gabelwelle 2 eine ungleiche Winkelgeschwindigkeit auf. Die Winkelgeschwindigkeit der Nehmergabelwelle 2 wechselt mit einer Periode von 180° zwischen dem Maximalwert und dem Minimalwert hin und her; die Winkelgeschwindigkeit der Nehmergabelwelle 2 ist ungleich. Mit zunehmendem Winkel zwischen den Wellen nimmt die Geschwindigkeit zu.

Die Durchschnittsgeschwindigkeiten der Haupt- und Abtriebswelle sind gleich, das heißt, wenn sich die Antriebswelle einmal dreht, dreht sich auch die Abtriebswelle einmal.

Unter ungleicher Geschwindigkeit versteht man die Winkelgeschwindigkeit innerhalb einer Umdrehung.

Bedingungen für die Übertragung konstanter Winkelgeschwindigkeit von Kreuzgelenken

(1) Einführung eines doppelten Universalgelenkgetriebes;

(2) Der Winkel a zwischen den beiden Achsen des ersten Universalgelenks ist gleich dem Winkel a2 zwischen den beiden Achsen des zweiten Universalgelenks;

(3) Die angetriebene Gabel des ersten Universalgelenks und die Antriebsgabel des zweiten Universalgelenks liegen in derselben Ebene.